Steuern sparen mit Kindern

Wer Kinder hat kann auch Steuern sparen. Beruftätige Eltern haben die Möglichkeit die Betreuungskosten für ihre Kinder von der Steuer abzusetzen. Die Betreuungskosten werden als Werbungskosten abgezogen und es werden jährlich zwei drittel, höchstens aber 4000 Euro vom zu versteuernden Einkommen abgezogen.

Auch Aufwendungen für die Schule wie etwa Schulgeld, Nachhilfe, Computerkurse, Musikunterricht werden bei der Steuer berücksichtigt. Kosten aus der Nachmittagsbetreuung nach dem Ende des Unterrichts können ebenfalls von der Steuer abgesetzt werden. Die Zahlungen müssen natürlich durch entsprechende Belege nachgewiesen werden.

Alleinerziehende könne Betreuungskosten für ihr Kind in Höhe von 1000 Euro von der Steuer absetzen. Wie viel Geld aber im Endeffekt wirklich abgesetzt werden kann, hängt vom Einkommen der Eltern ab. Viel Steuern sparen kann jeder, der seinen Kindern einen teil seines Vermögens übertragt. Die Kinder können ihren Sparerfreibetrag nutzen und da sie kein eigenes Einkommen haben auch den Grundfreibetrag bei der Einkommensteuer in Höhe von 7664 Euro.

Dazu kommt noch die Werbungskostenpauschale und zusammen ergibt das ein schönes Sümmchen von etwa 8500 Euro auf dass das Finanzamt keinen Zugriff hat.

Natürlich bekommt niemand ein Kind nur um Steuern zu sparen oder das Kindergeld zu bekommen, aber wer ein Kind hat sollte natürlich auch alle Möglichkeiten zum Steuern sparen durch Kinder nutzen und dieses Geld nicht dem Staat schenken.