Steuern sparen durch Heirat

Ehepaare haben einen gewaltigen Vorteil gegenüber allen unverheiratet zusammenlebenden Paaren. Durch die Zusammenveranlagung haben sie die Möglichkeit Steuern zu sparen. Bei der Zusammenveranlagung wird der Splittingtarif gewährt und es wird das zu versteuernde Einkommen der beiden Partner zusammengerechnet und dann durch zwei geteilt.

Freibeträge die vom weniger verdienenden Partner nicht genutzt werden können, kann jetzt der mehr verdienende Partner nutzen. Dadurch kommt es zu einer geringeren Steuerbelastung. Je höher der Unterschied zwischen den Einkommen ist, umso höher ist der steuerliche Vorteil.

Die monatliche Steuerbelastung kann nach der Heirat bzw. Hochzeit schon gleich gesenkt werden indem die frisch vermählten die Lohnsteuerklassen ändern, denn sie können ihre Steuerklassenkombination selbst wählen und somit bereits den monatlichen Lohnsteuerabzug reduzieren.

Zwei Ehepartner die in etwa gleich viel verdienen sollten beide die Steuerklasse vier wählen. Bei einem hohen und einem niedrigen Einkommen sollte der Partner mit dem höheren Einkommen die Steuerklasse drei wählen und der Partner mit dem niedrigeren Einkommen die Steuerklasse fünf.

Bei Schenkungen oder Erbschaften unter Ehepartnern fällt die Erbschafts- und Schenkungssteuer geringer aus als bei unverheirateten Partnern. Die Ehepartner haben den höchsten persönlichen Freibetrag und sind in diesem Fall steuerlich wesentlich bessergestellt als unverheiratete Paare. Die Steuerersparnis sollte natürlich nicht der einzige Grund zum heiraten sein, denn ohne Liebe wird die Ehe wahrscheinlich nicht lange halten und dann fallen eventuell hohe Kosten für die Scheidung an.