Beim Rauchen sparen

Die Regierung hat sich mit der Erhöhung der Tabaksteuer wesentlich höhere Steuereinnahmen erhofft. Ein altes Sprichwort sagt: Die Hand die einen füttert soll man nicht beißen! Aus diesem Grund haben viele mit dem Rauchen aufgehört und die Steuereinnahmen haben sich nicht wie erhofft erhöht. Andere haben sich gesagt, wir sparen beim Rauchen und sich andere Alternativen zu den Zigaretten gesucht.

Es gibt zum Beispiel günstigen Tabak, man bezahlt für eine 200g Dose etwa 10 Euro, dazu braucht man noch Blättchen oder Hülsen und eine Drehmaschine. Der Zeiteinsatz den man zum herstellen der Zigaretten braucht ist gering und wer daran denkt wie viel Geld er spart wird es gerne tun. Mit so einer Dose kann man, wenn man nicht gerade Kettenraucher ist, fast zwei Wochen auskommen. Das ist viel weniger Geld als man früher am Zigarettenautomaten gelassen hat.

Übers Internet können Zigaretten auch zu einem günstigen preis bestellt werden, im Schnitt kostet eine Stange inkl. Portokosten 25 Euro und es handelt sich dabei um Markenzigaretten.

Das so gesparte Geld sollte man natürlich, wenn möglich, nicht ausgeben sondern sparen und sich etwas besonderes davon gönnen. Das kann zum Beispiel ein schöner Urlaub sein, ab und zu mal in ein Konzert gehen usw. Es gibt tausend Möglichkeiten wie man das gesparte Geld ausgeben kann. Sinnvoll ist es natürlich das Geld in eine Private Altersvorsorge zu investieren und im Alter davon zu profitieren.