Sparen für Jugendliche

Heutzutage haben die meisten Jugendlichen viel Geld zu Verfügung. Das ist entweder ein hohes Taschengeld von den Eltern oder Großeltern oder aber das selbstverdiente durch austragen von Prospekten, Babysitten usw. Auch in den Ferien sind viele Jugendliche aktiv und üben einen Ferienjob aus. Meistens haben sie einen Wunsch den sie sich alleine vom Taschengeld nicht erfüllen können. Damit sie in Sachen Finanzen selbstständig werden sollte man ihnen ein Girokonto anlegen.

Die Girokonten für Jugendliche sind bei den Banken kostenlos und zwar so lange bis sie eine Ausbildung beendet haben. Auf dieses Konto kann man das Taschengeld überweisen und der Jugendliche kann sein verdientes Geld oder Geldgeschenke von Geburtstag, Weihnachten usw. einbezahlen. Es gibt für die Jugendlichen Girokonten die gut verzinst werden und das allein ist schon ein Anreiz zum sparen. Geld das erst einmal auf dem Konto ist und nicht zu Hause herumliegt wird von den Jugendlichen auch nicht so schnell ausgegeben.

Mit einem eigenen Girokonto lernen sie den Umgang mit dem Geld, sie übernehmen die Verantwortung dafür und lernen den Wert besser einzuschätzen. Es gibt auch junge Menschen die ein klares Ziel setzen, das kann zum Beispiel ein Auto mit 18 Jahren sein oder aber auch ein Haus, das in der Zukunft gekauft oder gebaut werden soll.

Sie sparen regelmäßig und konsequent um sich ihren Wunsch zu erfüllen und je nachdem wie hoch ihr monatliches Einkommen ist, entweder durch einen Nebenjob oder durch die Ausbildung, zahlen sie dieses Geld zum Beispiel in einen Bausparvertrag ein und haben Anspruch auf Wohnungsbauprämie.