Geldanlage bei Banken

Bei den Festgeld Konto wird das Geld über einen bestimmten Zeitraum fest angelegt und der Anleger bekommt einen vorher festgelegten Zinssatz über die gesamte Laufzeit. Diese Form der Geldanlage ist ähnlich wie das Tagesgeld. Das Geld kann man so lange anlegen wie man selbst möchte oder wie man auf das Geld verzichten kann. Die Laufzeit kann zwischen einem und 72 Monaten liegen wobei nicht alle Banken gleich lange Laufzeiten anbieten.

Wer weiß dass er das Geld in fünf Jahren für ein neues Auto braucht, kann es für fünf Jahre anlegen und wer sich gute Zinsen gesichert hat, kann sich am Ende der Laufzeit über einen ordentlichen Gewinn freuen. Bevor man sich für das Festgeldkonto entscheidet sollte man genau wissen ob man so lange auf das Geld verzichten kann. Wer Zweifel hat sollte sich doch lieber für das Tagesgeldkonto entscheiden. Das Festgeldkonto kann natürlich auch vor Ablauf der vereinbarten Zeit gekündigt werden aber in diesem Fall ist meistens der Anspruch auf die zuvor vereinbarten Festgeldzinsen hinfällig und man bekommt die normalen Zinsen.

Ihr Geld ist bei den Banken im allgemeinen gut aufgehoben, sie sollten sich aber trotzdem vorher erkundigen ob die Einlagensicherung über das gesetzlich vorgeschriebene Maß hinausgehen. Durch einen Einlagensicherungsfond des Bundesverbandes deutscher Banken werden die Einlagen der Kunden gesichert.