Energie sparen

Die meisten Haushaltsgeräte werden mit Strom betrieben und vor allem die älteren Modelle sind die reinsten Stromfresser. Eine Neuanschaffung wurde aus finanziellen Gründen oder weil das Gerät noch einwandfrei funktioniert noch nicht geplant obwohl sich die Anschaffungskosten durch niedrigere Stromkosten rechnen würden.

Beim Kauf eines neuen Haushaltsgerätes sollte man die Energieverbrauchskennzeichnung beachten, denn es gibt auch neue Modelle die viel Strom verbrauchen. Beim kochen kann man Energie sparen indem man die Töpfe mit den passenden Deckeln verschließt oder einen Schnellkochtopf benutzt. Mit einem Schnellkochtopf kann man fast 50% Energie sparen und außerdem spart man auch noch Zeit, da alles viel schneller gar ist.

Wer mit Gas kocht hat sich für die Umweltfreundlichere Variante entschlossen, wenn er den Herd ausschaltet ist er aus. Beim kochen mit dem Elektroherd dauert es erst einmal bis die Temperatur erreicht wird und es ist empfehlenswert den Elektroherd auszuschalten bevor der Kochvorgang beendet ist, da genug Restwärme erhalten ist um das Kochgut fertig zu garen.

Waschmaschinen sollte man immer voll beladen bevor man sie einschaltet. Das Kochprogramm mit 95% braucht man eigentlich nur ganz selten, da die Wäsche auch mit 60% sauber wird. Das reicht aus für normal verschmutze Handtücher, Bettwäsche, Unterwäsche usw. Der Wäschetrockner ist zwar bequem aber er braucht ebenfalls viel Strom und man sollte ihn nur einschalten wenn es unbedingt nötig ist oder wenn kein Platz für einen Wäscheständer vorhanden ist.

Heizkosten können gespart werden indem man die Heizkörper nicht verdeckt und in jedem Zimmer die Temperatur um ein Grad herunterstellt. Außerdem sollte man sie regelmäßig entlüften und in der Heizkörpernische eine Wärmedämmung anbringen.